Kath. Familienforschungsstelle in Meppen
Der Bischof von Osnabrück hat zum 1. Mai 2001 zusätzlich zu der Familienforschungs-stelle im Diözesanarchiv Osnabrück eine solche Stelle in Meppen eingerichtet. Träger dieser Einrichtung ist die Kath. Propsteigemeinde St. Vitus in Meppen.
Die Katholische Familienforschungsstelle in Meppen hält die Mikrofiches der Familien-bücher (Geburts- bzw. Tauf-, Heirats- und Sterbedaten) aller katholischen Pfarrgemein-den des heutigen Bistums Osnabrück mit Ausnahme des Osnabrücker Anteiles des Landes Bremen für Sie bereit. Es können alle mikrofichierten Kirchenbücher ganz Ostfrieslands, des Emslandes, der Grafschaft Bentheim, des Osnabrücker Landes und des Dekanates Twistringen in Meppen auf speziellen Lesegeräten eingesehen werden.
Die Betreuung der Nutzer der Mikrofiches erfolgt durch ehrenamliche Kräfte aus der Propstei- und aus benachbarten katholischen Kirchengemeinden.
Kath. Propsteigemeinde St. Vitus
Kuhstraße 44
49716 Meppen
Telefon: 0 59 31/1 24 44 / Telefax: 0 59 31/97 03 44

Die Familienforschungsstelle ist an zwei Tagen in der Woche, und zwar am Donnerstag und am Freitag jeweils in der Zeit von 8.30 bis 12.30 und 13.30 bis 16.00 Uhr geöffnet. Zusätzlich besteht an jedem ersten Samstag eines Monats in der Zeit von 8.30 bis 12.30 Uhr und an jedem Freitag vor dem 1. Samstag in der Zeit von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr die Möglichkeit zur genealogischen Forschung. Insgesamt stehen fünf Lesegeräte zur Verfügung.
Eine Nutzung der Lesegeräte (Gebühr von 7 Euro pro Tag) kann erfolgen nach vorheriger verbindlicher Anmeldung. Diese ist zu richten an:


Darüber hinaus können auch schriftliche Anfragen zur Familienforschung bearbeitet werden, wenn der Interessierte selbst nicht die Forschung übernehmen möchte. Diese sind an obige Adresse zu richten. Dafür muß dann allerdings eine Gebühr von 20,00 Euro pro Stunde entrichtet werden.
(Auflistung der Kirchengemeinden, deren Personalregister vor 1875 einsetzen)
Weitere Informationen vom Arbeitskreis Familienforschung der Emsländischen Landschaft gibt es im Internet unter

bzw. unter

Darüber hinaus erhalten Sie Informationen über kath. Emsländer, die nach Amerika ausgewandert sind unter
Mit Erlass des Reichsgesetzes über die Beurkundung des Personenstandes und die Eheschließung vom 5. Februar 1875 wurden im gesamten damaligen Deutschen Reich die Zivilstandsregister eingeführt. Hier erhalten Sie Informationen über die
Untergebracht ist die Familien-forschungsstelle im 2. Stock des Hauses der Sozialen Dienste, Domhof 18, neben der Propstei-kirche. Ein Aufzug steht zur Verfügung.
Haus der Sozialen Dienste, Domhof 18, Meppen
fam.archive@kgverband-meppen.de
zur Familienforschungsstelle im Diözesanarchiv Osnabrück
http://www.emslaendische-landschaft.de/familienforschung
Die Kirchenbücher der Diözese Osnabrück vor 1875
http://www.emslaendischer-heimatbund.de
http://www.emslanders.com
Standesämter der Emsländischen Landschaft.